Roger Hanschel Quartett – Heavy Rotation

„Da Paolo“ Lindenhof, Kasernenstraße 20

Roger Hanschel: Saxophon
Markus Segschneider: Gitarre
Dietmar Fuhr: Bass
Daniel Schröteler: Schlagzeug

Kraftvollen Modern Jazz, der die klangliche und kompositorische Fülle mit zeitgenössischer Kammermusik verbindet, spielt Saxophonist Roger Hanschel, seit 1987 Mitglied der „Kölner Saxophon Mafia“, mit seinem Quartett „Heavy Rotation“. Markus Segschneider (Gitarre) Dietmar Fuhr (Bass) und Daniel Schröteler (Schlagzeug) sind Hanschels Partner für eine „kraftvoll-differenzierte Virtuosenmusik“ (Frankfurter Rundschau).

Roger Hanschel, 1964 in Wolfsburg geboren, begann mit 11 Jahren das Saxophonspielen, gründete mit 14 die erste eigene Band, studierte von 1981 bis 1987 Saxophon an der Musikhochschule Köln und ein Jahr in Banff/Kanada bei Dave Liebman und Dave Holland. Mit seinem Quartett Nana spielte er von 1983 bis 1988 zusammen. Dabei wurde neben dem Saxophon mehr und mehr das Komponieren ein Schwerpunkt. Mit der Kölner Saxophon Mafia war Hanschel auf internationalen Konzerttourneen, errang insgesamt 4 deutsche Schallplattenpreise und den SWR-Jazzpreis 1999. Seit 1995 Arbeitet der Saxophonist im Duo mit der Sängerin Gabriele Hasler zusammen, 1998 realisiert er eine Komposition für Saxophon und Streichquartett, gründet 2000 „Triosphere“ (mit dem Gitarristen Dirk Mündelein und dem Saxophonisten Steffen Schorn) und schließlich 2006 „Heavy Rotation“, wo alle musikalischen Einflüsse zusammenfließen.

„Obwohl seine Stücke auf komplexen rhythmischen Strukturen basieren und sich auch auf die Harmonik und Melodik von Neuer Musik und Avantgarde beziehen, klingen sie weder kopfig abgehoben noch intellektuell unterkühlt. Dieser Vierer macht dem Bandnamen alle Ehre und rockt manches Mal sogar mit kräftigen „grooves“ und saftigen Riffs“, schreibt Martin Laurentius in Jazzthing (11/2007).

Eintritt: 15,- € (Abendkasse)

Mit freundlicher Unterstützung:
GOD, Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH